[Rezension] zu: Carlos Ruiz Zafón - Der Schatten des Windes (Hörspiel)






Verlag: der Hörverlag
Gesprochen von: Matthias Schweighöfer, Michael Habeck, Sylvester Groth

Laufzeit: 02 Std. 34 Min.
Preis: 6,99 €
ISBN: 978-3867174077
Erscheinungsdatum: 11.02.2009
Hörprobe: Klick hier
Kauflink: Klick hier

Bewertung: 5/5




Unaussprechliche Geheimnisse, unglückliche Lieben und dramatische Schicksale vor dem Hintergrund des Barcelona der 50er Jahre: Zu spanischen Klängen und dem Gemurmel der nächtlichen Großstadt entführt das Hörspiel in die geheimnisvolle Welt der Bibliotheken und vergessenen Bücher. Auf der Suche nach Julián Carax, dem geheimnisumwitterten Autor, verlieren sich die Schritte Daniels im undurchschaubaren Labyrinth der verwinkelten Gassen und verlassenen Paläste. Und nur eines ist sicher: Diese Geschichte wird nicht nur Daniel ein Leben lang begleiten ...

Das Stimmengewirr von Barcelona, das gedämpfte Raunen der Bibliotheken und die Stimmen schöner Frauen werden zum Hörerlebnis. Mit Matthias Schweighöfer als Daniel und Erzähler, Michael Habeck als Fermin Romero de Torres, Sylvester Groth als Julián Carax und Laín Coubert und vielen anderen.




"Ich spürte Millionen verlassener Seiten, herrenloser Welten und Seelen um mich herum, die in einem Ozean der Dunkelheit untergingen, während die außerhalb dieser Mauern pulsierende Welt Tag für Tag mehr die Erinnerung verlor, ohne es zu merken, und sich um so schlauer fühlte, je mehr sie vergaß"

"Du jagst mir ja richtig Angst ein ... da hab' ich mir doch glatt in die Hose gemacht."



Ein unbekannter Autor, dessen Werke radikal vernichtet wurden, sowie der Sohn eines Buchhändlers durchleben von der Zeit getrennt verschiedene schreckliche Ereignisse. Als der 10-jährige Daniel von seinem Vater in den "Friedhof der vergessenen Bücher" geführt wird, darf er sich aus den unzähligen dort befindlichen Büchern eines aussuchen und die Patenschaft dafür übernehmen. In einer einzigen Nacht taucht der Junge in das Werk ein, kann sich nicht mehr davon losreißen. Fasziniert von der ausgesuchten Geschichte, versucht er mehr über den Autor Julián Carax herauszufinden. Dabei stellt er fest, dass jede Ausgabe von "Schatten des Windes" verbrannt wurde. Außer seine eigene. Einige Jahre vergehen und Daniel hat das Buch schon fast vergessen. Er merkt nicht, dass ihm Unbekannte deswegen auf der Spur sind. Die Jagd beginnt, denn jemand versucht mit allen Mitteln, auch dieses letzte Buch zu vernichten. Geheimnisse, die wohlbehütet waren, werden aufgedeckt.

Dieses tolle Meisterwerk enthält alles, was ein Buch haben sollte. Es ist magisch, chaotisch, abenteuerlich, gruselig und unterhaltsam. Es ist deswegen sehr schwer, dem Buch ein bestimmtes Genre zuzuordnen.

Die verschiedenen Sprecher machen ihre Sache gut. Sie erzählen lebhaft und wortgewaltig. Das Zusammenspiel der Sprecher war großartig. Ich konnte mir alles gut vor Augen halten und dennoch meiner Fantasie freien Lauf lassen. Auch die Hintergrundgeräusche und Musikeinspielungen waren beeindruckend. Dieses Hörspiel ist mit Abstand eines der Besten, die ich je gehört habe. Empfehlung!

Das Cover ist ein Traum! Ich könnte es stundenlang betrachten. Es hat etwas Geheimnisvolles und verträumtes an sich.


Fazit: 

E
in faszinierendes Hörspiel mit zweienhalb Stunden Spannung und Romantik, für den perfekten Sonntagabend zu Hause auf dem gemütlichen Sofa. Insgesamt eine schöne und außergewöhnliche Geschichte, die jeder einmal gelesen oder gehört haben sollte.





Ich vergebe 5 von 5 Sternen-Punkte






Carlos Ruiz Zafón wurde 1964 in Barcelona geboren und lebt heute in Los Angeles. Mit den großen Barcelona-Romanen ›Der Schatten des Windes‹ und ›Das Spiel des Engels‹ begeisterte er ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt; seine Bücher wurden in über 40 Sprachen übersetzt. ›Das Spiel des Engels‹ stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Nur kurze Zeit vor ›Der Schatten des Windes‹ schuf Carlos Ruiz Zafón den Roman ›Marina‹, der bereits die gleiche Magie und erzählerische Kraft verströmt. 
(Quelle: carlosruizzafon.de)





Partner-Blog: http://buchwurmsilvana.blogspot.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen