William P. Blatty - Die neunte Konfiguration


Ein Ausflug in eine andere (Gedanken)Welt

Inhaltsangabe:

Manchmal finden die Verdammten keinen Retter, aber der Retter findet die Verdammnis.

Tief in den Wäldern der USA verbirgt sich ein altes Herrenhaus, das von der Regierung als militärische Irrenanstalt genutzt wird. Dort sind 27 Insassen untergebracht. Alle Soldaten leiden an einer Geisteskrankheit, die ganz plötzlich ausgebrochen ist. Haben die Männer wirklich den Verstand verloren, oder tun sie nur so? Auf der Suche nach Antworten hat das Pentagon den brillanten Marine-Psychiater Colonel Hudson Kane beauftragt, die gestörten Insassen zu untersuchen. Doch bald stellt Kane fest, dass die größte Herausforderung möglicherweise seine eigenen begrabenen Dämonen der Vergangenheit sind …
_________________________

Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut und war zunächst wegen der geringen Seitenzahl etwas irritiert. ABER: Nachdem ich es beendet habe, muss ich euch sagen, dass es definitiv nicht zu kurz war und mich einfach völlig abgeholt hat.

Schon der Einstieg in die Handlung hat mich geflasht. Ich wusste überhaupt nicht, wie mir geschah. Der Plot spielt in einer Psychiatrie und ist daher teils witzig, teils erschreckend, aber dabei ganz schön irre. Die Konfrontation mit den Insassen, deren Gedankengängen und Aussagen haben gemischte Gefühle in mir ausgelöst. Aber ganz besonders hat mich alles zum Nachdenken gebracht. Gerade bei den Dialogen, die Colonel Kane mit den Insassen führt, sollte man genau hinsehen und zwischen den Zeilen lesen. Hierbei offenbart sich dem Leser so einiges, und neben Gesprächen über Gott, wird außerdem über Gut und Böse geurteilt. Sehr interessant.

Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, bringt aber gerade durch die philosophischen Auszüge eine Lebhaftigkeit ins Geschehen, die zum Weiterlesen und Mitdenken animiert. Blattys Wortwahl ist abwechslungsreich und vermittelt dem Leser zu jeder Zeit die richtige Atmosphäre. Der Autor beherrscht sein Handwerk.

Eine wichtige Botschaft hatte die Geschichte meiner Meinung nach inne: Psychisch kranke Menschen sind nicht dumm! Hier ist sehr stark zu erkennen, wie diese "Irren" von ihren Mitmenschen ausgegrenzt und einfach anders behandelt und wahrgenommen werden. Aber mangelnde Intelligenz kann man ihnen, wenn man die Dialoge genau verfolgt, keinesfalls vorwerfen.

Persönliches Fazit: Ein großartiges Buch, das man aufmerksam (und eventuell mehrmals) lesen sollte. Außergewöhnlich, fesselnd und mit nichts zu vergleichen. Blättert mal rein!

_________________________
 
Bibliografie:

Autor: William Peter Blatty
Verlag: Festa
ISBN-13: 978-3-86552-824-7
Reihe: Festa Must Read
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 27.04.2020
Seitenanzahl: 192
Format: Print: 19,99 € / E-Book: 5,99 €
Leseprobe: Blick ins Buch
Leseexemplar: Ja

Rezension: © Recensio Online
Cover Original: © Festa Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deine Nachricht!