[Rezension] zu: Nicci French - Eisiger Dienstag






Verlag: C. Bertelsmann Verlag / btb
Seitenanzahl: 528
Preis: ab 14,99 €
ISBN: 978-3570100837
Erscheinungsdatum: 14.01.2013
Reihe: Frieda Klein Reihe - Teil 2
Leseprobe: Klick hier
Kauflink: Klick hier

Bewertung: 4/5



In der Wohnung einer psychisch kranken Frau wird eine Leiche gefunden: Edward Green, der zu Lebzeiten seinen Mitmenschen mit Charme und Geschick Alltag und Bankkonto erleichterte. Die Polizei bittet Psychotherapeutin Frieda Klein um Hilfe. Doch das wird nicht überall gern gesehen, denn Frieda steht unter Druck: Die Presse macht sie für den Tod einer jungen Frau verantwortlich und veranstaltet eine regelrechte Hetzjagd auf sie. Trotz aller Anfeindungen forscht Frieda weiter nach den wahren Umständen des Mordes an Edward Green und hat bald eine schreckliche Vermutung …




"Manchmal ist die Psyche ein gefährlicher Ort. Man verliert sich. Man verliert die Kontrolle. Ich helfe den Menschen dann wieder ins Leben zurück."
 

Frieda Klein, Psychologin




Ich hatte schon viel vom Autorenduo gehört, dass sich hinter dem Pseudonym Nicci French verbirgt, ehe ich den ersten Krimi Blauer Montag angefangen habe. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen beim Lesen des zweiten Teils Eisiger Dienstag. 

 
Ein grausamer Anblick bietet sich der Sozialarbeiterin Maggie Brennan als sie die Wohnung der psychisch kranken Michelle Doyce betritt. Ein Toter sitzt fast verwest auf deren Coach, geschminkt und mit einem Keks im Mund. Dr. Frieda Klein erkennt einige Zusammenhänge in den Erzählungen der Verdächtigen und erfährt, dass es sich bei dem Toten um Robert Poole handelt.



Der Fall entwickelt sich äußerst komplex und absolut unvorhersehbar. Aber nicht nur der Fall ist sehr kompliziert, auch Friedas Privatleben gestaltet sich alles andere als einfach. Der zurückliegende Fall mit der Entführung der beiden Kinder (Band 1: Blauer Montag) holt Frieda wieder ein. Durch die starken Regengüsse taucht endlich die Leiche der jungen Studentin auf. Erst widerstrebend, dann mit zunehmendem Eifer stürzt Frieda sich in die Ermittlungsarbeit und kann der Polizei einige entscheidende Hinweise liefern.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Man kommt mühelos in die Story rein und wird während des Lesens nicht durch Fehler oder Verständnisprobleme unterbrochen.

Ich habe mich auf eine intelligent konstruierte Handlung ohne unnötige Schilderungen und Ausführungen eingestellt und wurde nicht enttäuscht. Leider waren viele Szenen/Stellen zu vorhersehbar und wirkten etwas langatmig.

Die Hauptprotagonistin ist eine Frau, die durchaus polarisiert. Manchmal kam sie sympathisch rüber, manchmal sehr unsympathisch. Hier streiten sich also die Geister. Mir ist sie dennoch ans Herz gewachsen. Vielleicht gerade wegen ihres undefinierbaren Charakters. Nebenbei wird auch ein Blick in ihr Privatleben geworfen. In ihr schlummert ein sogenanntes Trauma, das die Ermittlerin kalt und abweisend zurückgelassen hat. Erst kürzlich wurde sie von ihrem Freund verlassen. Sichtlich gekränkt stürzt sie sich in ihre Arbeit.

Das Cover wirkt kühl, was hier natürlich zum Titel passt. Mir gefällt die Kombination aus schwarz und blau. Das Bild ist leicht verschwommen wie der Blick durch ein verregnetes Fenster.

Fazit:
 

Ein solider Krimi im klassischen Stil. Lesenswert. 



Ich vergebe 4 von 5 Sternen-Punkte









Nicci French (Autorin)

Nicci French - hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit langem sorgen sie mit ihren höchst erfolgreichen Psychothrillern international für Furore. Die beiden leben in Südengland. "Eisiger Dienstag" ist der zweite Band der neuen 8-teiligen Krimireihe. Zuletzt erschien "Blauer Montag" - der erste Fall für die Therapeutin Frieda Klein.







Kommentare:

  1. Danke für die gute Rezension. Ich habe schon einiges von Nicci French gelesen, aber nicht die "Wochentag-Serie. Wenn du die Bücher weiter rezensierst, werde ich dich im Auge behalten. Möchte sie mir dann auch komplett zulegen.

    Schönen Abend noch
    Liebe Grüße Silvia B. aus B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe hier schon den dritten Band liegen. Alle anderen folgen dann natürlich noch. Danke für dein Feedback :) Liebe Grüße

      Löschen