[Rezension] zu: Holly Seddon - Locked In






Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 432
Preis: ab 12,99 €
ISBN: 978-3-453-41922-3
Erscheinungsdatum: 14.03.2016
Reihe: -
Leseprobe: Klick hier
Kauflink: Klick hier

Bewertung: 5/5



Du denkst, sie hört dich nicht. Aber du täuschst dich.

Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?



Der erste Satz:

Musik dröhnte durch Amys Körper und hämmerte in ihrem Herzen.



Alex Dale ist eine freischaffende Journalistin, die in Tunbridge Wells, südöstlich von London, lebt und sich quasi von einem Job zum Anderen hangelt. Als sie für einen neuen Artikel recherchiert, stößt sie zufällig auf die Geschichte von Amy Stevenson, die vor 15 Jahren entführt und zusammengeschlagen wurde und seitdem im Koma liegt. Als Alex die schlafende Amy in der Station für Komapatienten sieht, wird plötzlich der instinktive Spürsinn der Journalistin geweckt und sie beginnt auf eigene Faust mehr über Amy herauszufinden. Es ist gar nicht so leicht Licht ins Dunkle zu bringen ... und ganz nebenbei muss Alex sich einem weiteren Problem stellen: ihrem schweren Alkoholproblem. Kommt sie sich bei der Lösung des Falles selbst in die Quere?

Der Schreibstil ist flüssig und wirkt nicht aufgesetzt. Erzählt wird aus mehreren Perspektiven, ohne dass die Handlung dadurch verwirrend ist. Die gegenwärtigen Ereignisse wechseln sich mit Rückblicken aus der Vergangenheit ab.


Die Hauptprotagonisten sind äußerst bildhaft und detailliert dargestellt, was sie sowohl sympathisch als auch menschlich macht. Die Beschreibung von Alex Alkoholsucht zum Beispiel ist sehr realistisch beschrieben. Man kann sich problemlos in sie hineinversetzen und mit ihr fühlen.
 

Das Cover ist in den Farben blau und schwarz gehalten, dezent und zugleich auffallend, wobei das Blau wirklich schön glänzt und irgendwie edel wirkt.



Fazit:


Dieses Debüt setzt die Messlatte für alles Weitere ziemlich hoch an, denn ich bin jetzt schon restlos begeistert! Endlich wieder ein wahrer Pageturner - großartig!




Ich vergebe 5 von 5 Sternen-Punkte










Holly Seddon (Autorin)

Holly Seddon wuchs im Südwesten Englands auf und lebt mittlerweile mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Amsterdam. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang in verschiedenen Nachrichtenredaktionen. Als freie Journalistin schreibt sie für Magazine, Tageszeitungen und Onlinemedien.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen