Kate White - Lüge nie


 

Die Frage nach dem "Warum" fesselt den Leser und hält ihn bis zum Schluss gefangen.

Inhaltsangabe:

Bist du mein Geliebter – oder ein Mörder?

Die erfolgreiche Autorin Bryn Harper kämpft seit einem schweren Autounfall, bei dem sie fast verbrannt wäre, mit einer Schreibblockade. Alpträume plagen sie und ihr Ehemann Guy versucht sie abzulenken, indem er eine Dinnerparty ausrichtet. Dort hinterlässt ihr jemand rätselhafte Zeichen, die auf den Unfall hinweisen, und die Chefin der Catering-Firma verhält sich ihr gegenüber feindselig. Am nächsten Morgen ist die Frau tot. Dann muss Brynn auch noch erfahren, dass ihr Mann nicht der zu sein scheint, als der er sich ausgibt ...
___________________________________________

Das Cover des Romans „Lüge nie!“ von Kate White wurde schlicht in Weiß mit beiger Aufschrift gestaltet. Im Laden wäre es mir vermutlich nicht ins Auge gesprungen. Dennoch hat mich die Handlung schnell in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum weglegen.

Bryn als Hauptfigur des Thrillers war mir sehr schnell sympathisch. Durch den vorausgegangenen Unfall ist sie traumatisiert und ängstlich und schafft es derzeit nicht, ihr Leben wieder aktiver zu gestalten. Ihr Mann Guy hilft ihr, wo es nur geht, so scheint es zunächst. Bei der Dinnerparty in ihrem Haus beginnt ein Verwirrspiel, das ich bis zum Schluss nicht durchschaut habe. Nachdem der erste Mord geschieht, ist plötzlich jeder irgendwie verdächtig und die Autorin setzt gekonnt verschiedene Fährten. Auch Bryns Verhalten scheint auf einmal nicht mehr logisch. Sie kann sich an die Zeit vor dem Unfall kaum erinnern, bekommt jedoch nach und nach Flashbacks und ihre Erinnerung setzt sich Stück für Stück wie ein Puzzle zusammen.

"Und dann ein Traum, halb im Bewusstsein, dass es sich um einen Traum handelt. Ich bin wieder im Hotelzimmer. Es riecht nach Rauch. Und der Mann steht hinter mir. Er will, dass ich warte, aber ich sage ihm, dass es nicht geht. Diesmal spüre ich, wie er nach mir greift und meinen Arm berührt. "Hören Sie zu", sagt er. "Sie müssen mir zuhören." S. 122

Der Schreibstil ist sehr fesselnd und einnehmend, ich habe das Buch gerne und schnell gelesen und die Spannungskurve als konstant empfunden.

Mir war bewusst, dass die Thematik der "Frau mit Amnesie" momentan sehr häufig von diversen Autoren aufgegriffen wird. Deshalb hatte ich im Vorfeld Bedenken, dass mir das Buch eventuell langweilig werden könnte, weil ich ähnliche Storys schon oft gelesen habe. Das war aber nicht der Fall, da ich trotz der thematischen Ähnlichkeit mit anderen Büchern sehr schnell gefesselt war und wissen wollte, wie es ausgeht. Wer steckt hinter den Ereignissen? Wer ist der Mörder und was geschah bei Bryns Unfall wirklich?

Hier ist es der Autorin geglückt, dass ich wirklich bis zum Schluss nicht wusste, was Sache ist. Es gibt zwar kein fulminantes Finale, aber die Auflösung war eine Überraschung für mich und hat mich gut unterhalten. Außerdem sorgen gekonnt eingesetzte Cliffhanger für den nötigen Lesefluss, bei dem keinerlei unnötige Längen entstehen.

Persönliches Fazit: Insgesamt ist das Buch ein toller Lesespaß für alle, die gerne Thriller ohne viel Blut und Mordszenen lesen und auf psychologisch geschickt eingesetzte Spannung setzen.

© Rezension, 2019, Eva
___________________________________________


Bibliografie:

Autor: Kate White
Verlag: aufbau / atb / ISBN: 978-3-7466-3427-2
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 07.12.2018
Seitenanzahl: 352
Format: Taschenbuch: 9,99 € / E-Book: 7,99 €
Leseprobe: << Blick ins Buch >>
Reihe: -
Leseexemplar: Nein

Kommentare:

Danke für deine Nachricht!