Leonie Swann - Mord in Sunset Hall

Vorsicht: Senioren auf Mördersuche!

Inhaltsangabe:

Eigentlich hat Agnes Sharp mit der Hüfte, dem Treppenlift und den Bewohnern ihrer umtriebigen Senioren-WG genug zu tun. Und dann ist da auch noch die Tote im Schuppen. Und die Tote im Nachbarsgarten. Ganz klar: das englische Idyll trügt, und ein perfider Mörder hat es auf alte Damen abgesehen! Kurzentschlossen machen sich die streitbaren Senioren samt Schildkröte auf Mörderjagd – eine Suche, die sie nicht nur auf das trügerische Parkett des örtlichen Kaffeetreffs führt, sondern auch in den dubiosen Lindenhof und schließlich tief in die eigene Vergangenheit. Denn auch Agnes und ihre Mitbewohner haben das eine oder andere Geheimnis zu hüten …
____________________________

Die betagte Agnes hat eine ziemlich schrullige Senioren-Wohngemeinschaft auf die Beine gestellt, die völlig anders ist, als man zunächst erwartet. Die Senioren fristen ihr Dasein in Sunset Hall eigentlich ganz normal, mit den für das Alter typischen Wehwehchen, englischem Tee und Keksen - naja, und einer Leiche im Schuppen.


Zitat S. 15:

"Und was das Problem im Schuppen betrifft ..."
"Sie ist kein Problem", unterbrach Bernadette. "Sie ist Lillith!"
"Nicht mehr", sagte Agnes sanft. "Genau das ist das Problem."



Ein gefundenes Fressen für die anderen im Dorf, denn immer wieder werden Gerüchte rund um die WG in Sunset Hall gestreut und deren Bewohner kritisch beäugt. Die jedoch lassen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und begeben sich gemeinsam auf Verbrecherjagd.

Schon der Prolog ließ mich schmunzeln, weil die Schildkröte Hetti die Leiche der Mitbewohnerin Lillith entdeckt und aus ihrer Sicht die Situation schildert. Aber auch die Dialoge der Bewohner untereinander sind äußerst unterhaltsam. So merkt man schnell, dass es sich hier um einen sehr wortwitzigen Krimi handelt.


Zitat S.13:

Er verstummte und blickte seltsam starr an Agnes vorbei auf den Boden, wo gerade Hettie, die Schildkröte, mit gewohnter Eleganz vorbeizog. Und auf dem Panzer - ihre Dritten! Vermutlich reisten sie schon eine ganze Weile per Schildkröte durchs Haus, ein körperloses, mobiles Grinsen.
 



Die Figuren sind skurril, aber dennoch liebenswert auf ihre jeweilige Art. Am besten gefiel mir Hetti, die leider nur eine Nebenrolle ergattern konnte. Insgesamt fällt es einem etwas schwer einzuschätzen, inwieweit man den rüstigen Rentnern und ihrem Urteilsvermögen trauen kann. Man bekommt ihre Gemüts- und Spannungsschwankungen mit, die dafür sorgen, dass manche Szenen völlig abrupt enden. Das passt allerdings prima zum Plot, denn so sind Senioren nun mal. Wechselhaft. Mir gefiel das gut, so hatte ich oft etwas zum Schmunzeln.

Die Spannung ist von Anfang an da, und man fiebert unentwegt mit, während die älteren Herrschaften versuchen, das "Problem" und dessen Konsequenzen zu lösen. Trotz ihres Alters ist diese Wohngemeinschaft alles andere als langweilig. Leonie Swann hat eine völlig verrückte und humorvolle Geschichte kreiert, in der es stellenweise etwas blutig und gefährlich wird. Diese Mischung ist ihr großartig gelungen.

Persönliches Fazit: Ein Krimi, der es faustdick hinter den Ohren hat und mich ab der ersten Seite mit seinem humorvollen Stil und sympathischen Rentnern überzeugen konnte. Was für ein Abenteuer!
____________________________

Bibliografie:

Autorin: Leonie Swann
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-31556-7
Reihe: -
Genre: Krimi
Erscheinungsdatum: 25.05.2020
Seitenanzahl: 448
Format: HC: 20,00 € / E-Book: 14,99 €
Leseprobe: Blick ins Buch
Leseexemplar: Ja

Rezension: © Recensio Online, Susanne
Cover Original: Goldmann
Grafikgestaltung: Sabrina


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deine Nachricht!