Sarah Alderson - Meine liebe Familie

Wie weit würdest du gehen, um deine Familie zu schützen?

Inhaltsangabe:

Mit ihrem Mann und ihren zwei bildhübschen Töchtern führt Ava ein beneidenswertes Leben. Bis zu einer grauenvollen Nacht, als zwei Maskierte in ihre Vila eindringen und sie und ihre Tochter June bedrohen. Schüsse fallen – und Ava wacht später schwer verletzt im Krankenhaus auf. Sie muss erfahren, dass die 12-jährige June im Koma liegt, doch damit beginnt der Albtraum erst. Denn Ava und ihre Familie sind nicht zufällig Opfer eines Verbrechens geworden. Um die Menschen, die sie liebt, zu schützen, muss Ava herausfinden, was in der Nacht des Überfalls wirklich geschah. Nur wem kann sie vertrauen, wenn sie selbst ein Geheimnis verbirgt?
______________________

Ava hat es geschafft: Sie kann einem Leben in Armut entkommen und lebt ihren Traum in einem millionenschweren Haus. Dieser Lebensstil bringt natürlich auch Neider, selbst ihre Freundin Laurie scheint ihr das Leben auf der Überholspur nicht zu gönnen.

Doch dann passiert eines Abends das Unfassbare: Maskierte Einbrecher dringen in ihr Haus ein und stellen das Familienleben auf den Kopf.
Nachdem Ava im Krankenhaus erwacht, erfährt sie, dass Robert, ihr Mann, verhaftet wurde, ihr Stiefsohn Gene abgetaucht ist und die Ärzte den Kampf um Junes Leben beinahe aufgegeben haben. Außerdem erzählt man ihr, dass ihr Mann hochverschuldet und pleite ist. Das alles ruft auch die Presse auf den Plan, und auf einmal ist Ava mitten im Medienrummel. Was für ein Chaos! Das hat mir beim Lesen richtig Bauchweh bereitet und ich habe mich unwohl gefühlt. Allein die Vorstellung, mir könnte so etwas passieren, ließ mich übel aufstoßen. Das ist mehr Leid, als ein Mensch ertragen kann.

Ava verhält sich trotzdem wie eine „Super Mom“ und ist bereit, alles für ihre Kinder zu geben, sogar ihr eigenes Leben. Ihr Charakter ist allerdings so überspitzt dargestellt, dass man sich oftmals fragt, wieso sie nicht selber Detektivin oder Polizistin geworden ist.
Es gibt einige Stellen im Buch, an denen man sich ein Schmunzeln und sogar ein Kopfschütteln nicht verkneifen kann, weil ihre Persönlichkeit einfach zu überkandidelt wirkt. Gott sei Dank (muss man schon fast sagen), hat jemand anderes das Ruder übernommen. Ihr Jugendfreund und Ex-Lover Nate ist für die Ermittlungen in dem Fall verantwortlich.

Leider weiß man schon relativ früh, woher der Wind weht und wie das Ganze ausgehen wird. Trotz allem kann man „Meine liebe Familie“ prima in einem Rutsch durchlesen und wird dabei gut unterhalten.

Persönliches Fazit: Nach „Meine beste Freundin“ von Sarah Alderson hatte ich mich sehr auf ihr zweites Werk gefreut. Leider kann „Meine liebe Familie“ mit ihrem ersten Buch nicht ganz mithalten. Mir ist dieses, trotz eines lockeren Schreibstils und einer guten Grundgeschichte, zu übertrieben. Der Plot hatte auf jeden Fall großes Potential und noch Luft nach oben. Vielleicht überzeugt mich die Autorin beim nächsten Thriller wieder mehr.
______________________

Bibliografie:

Autorin: Sarah Alderson
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3442490196
Reihe: -
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 18.05.2020
Seitenanzahl: 384
Format: TB: 10,00 € / E-Book: 9,99 €
Leseprobe: Blick ins Buch
Leseexemplar: Ja


Rezension: © RO, Katja
Cover Original: © Goldmann Verlag

Grafikgestaltung: Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deine Nachricht!