Thomas Enger; Jørn Lier Horst - Blutzahl

Mörderischer Countdown

Inhaltsangabe:

Drei, zwei, eins – wenn der Countdown-Mörder zählt, fließt Blut ... Der Auftakt einer neuen Thrillerreihe aus Norwegen.

An dem Tag, als die Autorin Sonja Nordstrøm verschwindet, sollte sie zur Premiere ihres Buches »Ewige Erste« erscheinen. Dass sie nicht auftaucht, veranlasst die Promi-Reporterin Emma Ramm, Nordstrøm zu Hause aufzusuchen. Die imposante Villa ist leer, doch eine am Fernseher angebrachte Zahl weckt Emmas Neugierde: die Nummer Eins. Alexander Blix vom Osloer Dezernat für Gewaltverbrechen ist der nächste, der eine Zahl findet: die Nummer Sieben, und zwar auf der Leiche eines Mannes, der in Sonja Nordstrøms Sommerhaus gefunden wird ... Was Emma und Alexander noch nicht wissen: Ein Countdown hat begonnen, und er wird in Blut enden.
______________________

Blutzahl ist der Auftakt der Blix-und-Ramm-Serie der norwegischen Schriftsteller Thomas Enger und Jørn Lier Horst.

Beide haben, jeder für sich, schon erfolgreiche Reihen geschrieben. Enger die Henning-Juul-Reihe und Horst die Wisting-Reihe.

Schon der Prolog startet spannend. 
Alexander Blix, damals noch junger Polizist, wird zu einem Einsatz gerufen, der in einer Katastrophe endet und als „Teisen-Tragödie“ in die Polizeigeschichte eingeht. Blix wird auch noch Jahre später mit der Geschichte zu kämpfen haben.

Zeitsprung: Die Handlung spielt nun in der Gegenwart. Emma Ramm, ihres Zeichens Promi-Reporterin, wittert in der Buchpremiere von Sonja Nordstrøms Sportlerbiografie eine Story. Schnell ist klar, dass hier etwas nicht stimmt. Sonja, die sonst zuverlässig ist, verpasst plötzlich wichtige Termine. Die Journalistin beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Doch auch in ihrem Haus ist Sonja Nordstrøm nicht aufzufinden. Bis auf einen zerbrochenen Spiegel deutet nichts auf ein Verbrechen hin. Dennoch nimmt die Polizei die Ermittlungen auf. Ist der Sportlerin doch etwas zugestoßen? Als dann Leichen gefunden werden, stellt sich eine entscheidende Frage: Was haben die Morde mit Nordstrøms Biografie zu tun?

Dem Autorenduo ist es gelungen, die Story so zu gestalten, dass sich der Thriller innerhalb kürzester Zeit zu einem Pageturner entwickelt, den man sogartig verschlingt.

Sämtliche Figuren werden von Enger und Horst realistisch und facettenreich gestaltet. Aber besonders Blix, der Polizist, wirkt auf mich überaus authentisch und sympathisch. Die Autoren haben viel Wert darauf gelegt, ihre Personen nicht all zu gläsern zu zeichnen. Einige Geheimnisse und Rätsel bleiben dem Leser lange Zeit verborgen. So zum Beispiel die Frage, welche Rolle die Reporterin Emma Ramm in Blix' Leben spielt. Woher kennen sich die beiden? Und was verbindet sie?

Persönliches Fazit: Blutzahl hat mir richtig gut gefallen, die Spannung hielt sich von der ersten bis zur letzten Seite aufrecht. Das Ende blieb relativ offen und macht dadurch Lust auf den zweiten Teil, Blutnebel, der im Februar nächsten Jahres erscheint. Thrillerlesern und Liebhabern von skandinavischen Krimis kann ich Blutzahl wärmstens empfehlen.
______________________

Bibliografie:

Autoren: Thomas Enger, Jørn Lier Horst
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0894-5
Reihe: Teil 1
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 21.09.2020
Seitenanzahl: 480
Format: TB: 11,00 € / E-Book: 9,99 €
Leseprobe: Blick ins Buch
Leseexemplar: Ja

Rezension: © RO, Susanne
Cover Original: © Blanvalet Verlag
Grafikgestaltung: © RO, Sabrina


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deine Nachricht!