D. M. Pulley - Das verlassene Haus


 

Willkommen im Mordhaus von Rawlingswood!

Inhaltsangabe:

Von der preisgekrönten Erfolgsautorin von »Der tote Schlüssel«.

Fünf Familienschicksale und ein altes Haus voller Geheimnisse …

Hunters Eltern wollen mit der Vergangenheit abschließen – in einer neuen Stadt, in einem neuen Zuhause. Sie kaufen das renovierungsbedürftige Anwesen Rawlingswood. Doch das alte Haus scheint sich gegen die Familie zu sperren. Während die Eltern nicht zur Ruhe kommen, beginnt Hunter, Fragen nach Rawlingswoods Vergangenheit zu stellen.
Wer waren seine früheren Besitzer und warum gilt es als »Mordhaus«? Liegt auf dem Haus wirklich ein Fluch oder gibt es natürliche Gründe dafür, dass die Familie sich ständig beobachtet fühlt?
_______________________________________________

Nach „Das begrabene Buch“ war ich bereits großer Fan der Autorin und musste dieses hier unbedingt lesen. Und wieder einmal hat es D. M. Pulley geschafft, mich absolut zu überzeugen.

Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen, denn bereits nach kurzer Zeit war ich dem Zauber des Rawlingwood Anwesens verfallen. Die Geschichte um das Haus hat mich unglaublich fasziniert, und ich konnte gar nicht so schnell lesen, wie ich einfach mehr über das „Mordhaus“ erfahren wollte. Meine Begeisterung für solche Bauwerke ist auch privater Natur.

Der Leser erfährt durch die Schicksale von fünf Familien, was es mit dem Haus auf sich hat. Die erste Familie lebte dort im Jahr 1930 und mit dieser startet auch die Geschichte. In den weiteren Kapiteln lernt man weitere Besitzer kennen, um letztendlich die Geschichte aus Sicht der Familie Spielmann zu erfahren. Klingt nach viel Input, das Ganze liest sich jedoch flüssig, da man die wichtigen Infos häppchenweise vorgesetzt bekommt.

Familie Spielmann ist aus Chicago hergezogen, um das Anwesen zu erwerben. Die Maklerin berichtet von mysteriösen Vorgeschichten, aber das soll die Familie nicht abhalten. Doch schon nach kurzer Zeit geschehen seltsame Dinge und Hunter, der Sohn von Familie Spielmann, macht erste gruselige Entdeckungen. Daraufhin stellt er Nachforschungen über das Haus an und stößt schon bald auf ein schreckliches Geheimnis. Gänsehautfeeling pur!

Mir haben die Perspektivenwechsel sehr gut gefallen, auch wenn ich hin und wieder etwas gebraucht habe, bis ich dem Plot folgen konnte, weil die Familien unterschiedlicher nicht sein könnten.

Der Schreibstil hat mir total gut gefallen, ich bin geradezu durch die Zeilen geflogen. Je weiter ich vorankam, umso neugieriger wurde ich.
D.M. Pulley hat die Spannungshöhepunkte für mich absolut perfekt gesetzt und auch im Schlussteil ihr Können bewiesen.

Ganz langsam setzt sich das Puzzle zusammen, und die Geschichte des Hauses ergibt allmählich Sinn. Am Ende stand mein Mund weit offen, und ich konnte die Buchdeckel glücklich schließen. Was für eine tolle Story!

Persönliches Fazit: Ein echter Pageturner, der mich fasziniert hat und gleichzeitig erschaudern lies. Hier bekommt ihr einen hervorragenden Thriller für einen gemütlichen Kaminabend zu dieser düsteren (und gemütlichen) Jahreszeit.
_______________________________

Bibliografie:

AutorIn: D.M. Pulley
Verlag: Edition M 

ISBN: 9782496701067
Reihe: ---
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 10.12.2019
Seitenanzahl: 476
Format: Paperback: 7,99 € / E-Book: 2,49 €
Leseprobe: Blick ins Buch

Leseexemplar: nein

Rezension: © Recensio Online, Sabrina
Cover Original: © Edition M

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deine Nachricht!