Kate Elizabeth Russell - Meine dunkle Vanessa

Wenn ein Missbrauchsopfer begreift, dass es nicht die wahre Liebe war, sondern eine Lüge ...

Inhaltsangabe:

Brillant und verstörend! Ein brandaktueller Roman, der mitten ins Herz der #MeToo-Debatte trifft

Vanessa ist gerade fünfzehn, als sie das erste Mal mit ihrem Englisch-Lehrer schläft. Jacob Strane ist der einzige Mensch, der sie wirklich versteht. Und Vanessa ist sich sicher: Es ist Liebe. Alles geschieht mit ihrem Einverständnis. Fast zwanzig Jahre später wird Strane von einer anderen ehemaligen Schülerin wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt. Taylor kontaktiert Vanessa und bittet sie um Unterstützung. Das zwingt Vanessa zu einer erbarmungslosen Entscheidung: Stillschweigen bewahren oder ihrer Beziehung zu Strane auf den Grund gehen. Doch kann es ihr wirklich gelingen, ihre eigene Geschichte umzudeuten – war auch sie nur Stranes Opfer?

»Meine dunkle Vanessa« stieg direkt nach Erscheinen in die Top Ten der New-York-Times-Bestsellerliste ein.
______________________

Zuerst muss ich sagen: Ich habe schon beim Lesen gemerkt, dass ich diesem Buch mit keiner Rezension der Welt gerecht werden kann. Es hat mich sofort mit dem ersten Satz gepackt. Es hat mich geschockt und mit vielen Fragen zurückgelassen.

„Wie kann es eine Vergewaltigung gewesen sein, wenn ich dein Einverständnis hatte, all die Dinge mit dir zu tun?“
Dieses Zitat hat mich durch die gesamte Geschichte hindurch begleitet und geprägt.

Die Kapitel sind nach Jahren gegliedert. Die Story ist in der Gegenwart geschrieben. Diese wird von den folgenden Kapiteln unterbrochen, in denen man Zeuge davon wird, was Vanessa zwischen ihrem 15. und 23. Lebensjahr erlebt hat.

„Im Schutz des Schreibtischs lässt er die Hand sinken und tätschelt mir übers Knie, sachte, vorsichtig, ungefähr so, wie man einen Hund streichelt, bevor man weiß, ob er brav ist und einen nicht beißt.“ (Zitat)

Jacob Strane beobachtet Vanessa, und durch den gemeinsamen Lyrik Club, in dem es nur noch einen weiteren Schüler gibt, kommen sie sich näher. Er weiß, dass Vanessa einsam ist und keine sozialen Kontakte pflegt. Sie ist sein perfektes Opfer, bei dem er sich sicher sein kann, dass niemand von seinen Annäherungsversuchen erfährt. Es ist bestürzend, zu realisieren, dass solche Übergriffe in einem Raum voller Menschen unbemerkt geschehen können. Unsere Gesellschaft ist blind für diese Art von Missbrauch.

„Weißt du, worauf ich jetzt Lust hätte?“, fragt er. [….] „Ich würde gern ein großes Bett für dich finden, dich schön einmummeln und dir einen Gutenachtkuss geben.“ (Zitat)

Egal wohin Vanessa geht, sie hat das Gefühl, Strane ist schon da. Durch ihre Einsamkeit steigert sich Vanessa in ihre Gefühle für ihren Lehrer rein und und bildet sich wahre Liebe ein. Sie sehnt sich nach seiner Aufmerksamkeit und Lobeshymnen auf ihre selbstgeschriebenen Gedichte, die sie sonst niemandem zeigt. Es ist für sie fast eine Qual, freie Tage zu Hause zu verbringen, wo sie ihn nicht sieht und keinen Kontakt zu ihm hat.

Dies ändert sich jedoch schnell und sie verbringt die erste Nacht in seinem Haus. Die „Beziehung“ der beiden bleibt nicht lange geheim, und schnell kommen Gerüchte auf. Diese gipfeln darin, dass Vanessa die ganze Schuld auf sich nimmt und die Schule verlassen muss. Dennoch kann sie es nicht über sich bringen, den Kontakt zu Strane abzubrechen. Auch als sich weitere Opfer an die Öffentlichkeit wagen, will sie nicht wahrhaben, dass Strane nicht nur sie „berührt“ hat. Erst viele Jahre später stellt Vanessa sich der furchtbaren Realität.

„Es war etwas ganz Eigenes, dieses Gefühl: ein bedrückender, abscheulicher Bann, als säße ich neben dem kleinen Gespenst von jemandem, den ich gerade umgebracht hatte.“ (Zitat)

Persönliches Fazit: Ein großartiges Debüt, das einen direkt in die Geschichte einsaugt und auch nach dem Lesen nicht mehr loslässt. Ein wichtiges Thema - gnadenlos ehrlich und unfassbar schockierend. Mein Lesehighlight 2020.
______________________

Bibliografie:

ISBN: 978-3-570-10427-9
Reihe: -
Genre: Drama, Roman
Erscheinungsdatum: 01.07.2020
Seitenanzahl: 448 Seiten
Format: HC: 20,00 € / E-Book: 4,99 €
Leseprobe: Blick ins Buch
Leseexemplar: Ja

Rezension: © RO, Katja
Cover Original: © C. Bertelsmann
Grafikgestaltung: RO, Sabrina



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deine Nachricht!